Symbol-Bedeutung
Etikett-Gefahrenkennzeichnung

Fragen rund um GHS

Etiketten für Gefahrstoffe, eine sehr wichtige Kennzeichnung. Durch die Symbole wird die Gefahr schnell sichtbar.

Gefahrstoffe: GHS/CLP-Verordnung – was ist neu?

GHS – das steht für "Global Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals".
Bisher haben sich nicht nur die nationalen Einstufungen und Kennzeichnungen der Gefahrstoffe unterschieden, es galten auch unterschiedliche Einstufungen für Transport und Verwendung. Das führte zu verwirrenden und widersprüchlichen Kennzeichnungen und Angaben im globalen Handel und Transport.

Einstufungs- und Kennzeichnungssystem

Die CLP-Verordnung – beziehungsweise das GHS – wurde von den Vereinten Nationen entwickelt und ist inzwischen in europäisches Recht umgesetzt. Sie beinhaltet ein völlig neues Einstufungs- und Kennzeichnungssystem.

Welches Material und welcher Drucker kommt in Frage?

ACE 99W/m außergewöhnliche Chemikalienbeständigkeit ermöglicht, das der Thermotransferdruck selbst so aggressiven Chemikalien wie Toluol, Bremsflüssigkeit, Skydrol und Aceton widersteht. Farbetikettendrucker mit pigmentierter Tinte ist für die GHS-Kennzeichnung geeignet.
Das Folienmaterial ist P127, eine matte PE-Folie.

Mindestgrösse für die Kennzeichnung der Etiketten?

Das Piktogramm muss das vorgeschriebene Mindestmaß von 1 cm² einhalten (10 mm Seitenlänge).

Inhalt und Angaben auf einem Etikett?

  • Produktidentifikationen
  • Gefahren-Piktogramme
  • Signalwort (Gefahr)
  • Gefahren-Hinweise
  • Ergänzender Gefahrenhinweis (EUH014)
  • Sicherheitshinweise
  • Identität des Lieferanten

Kontaktdaten

Wir sind gerne für Sie da! Ob persönlich, telefonisch oder per E-Mail.

Telefon: 05731 7644-0
E-Mail: info@marschall-pw.de